Wenn Sie sich von Mitarbeitern trennen müssen

Abfindung auf den Tisch, und das war es. So läuft es oft in den Unternehmen Was zunächst so einfach zu sein scheint, bringt häufig beiden Seiten Probleme – im Nachhinein. Wie wirkt der scheinbar mühelose, versilberte Abschied auf die verbleibenden Arbeitnehmer? Und wie verhält sich der Mensch, von dem Sie sich getrennt haben? Selbst wenn Sie den Eindruck haben, der Mitarbeiter hat sich im Griff wenn die Nachricht überbracht wird, der Ärger kommt später. Und noch später vielleicht die Klage. Auch aus Sicht des Mitarbeiters scheint es zunächst sehr attraktiv zu sein eine große Abfindung zu bekommen, nur was bringt die größte Abfindung, wenn man lange Zeit keinen neuen Job mehr findet – nicht viel.

Deshalb, Outplacement statt nur Abfindung

Wir, sscConsulting, sind der Meinung, es gibt bessere Möglichkeiten – für das Unternehmen und den Mitarbeiter – sich zu trennen. Trennung ist immer schwierig, aber mit unserer Unterstützung kann es wesentlich reibungsloser funktionieren. Wir haben genug Erfahrung im Bereich Outplacement und unterstützen Sie in dieser schwierigen Phase. Wir unterstützen sowohl das Unternehmen als auch den oder die betroffenen Mitarbeiter. Wir empfehlen das  Outplacement immer als Teil einer Trennungsvereinbarung zwischen Unternehmen und Mitarbeiter zu betrachten.

Natürlich scheint es zunächst interessant eine – je nach Zugehörigkeit und Verdienst – teilweise 6-stellige Abfindung zu bekommen. Aber nur auf den ersten Blick. Was bringt es dem Mitarbeiter wenn dieser 6, 9 oder gar 12 Monate ohne neuen Job ist? Wir raten Ihnen zu einer anderen Strategie: Einen Teil der Abfindung sollten Sie auszahlen und mit dem restlichen Teil dem Mitarbeiter ein Outplacement finanzieren. Outplacement verkürzt die Zeit, in der ein betroffener Mitarbeiter eine neue Stelle sucht, um mehr als 60 Prozent.

Vorteile des Outplacements für das Unternehmen und die Mitarbeiter

  • Reibungsverluste beim Unternehmen und beim Mitarbeiter werden vermieden
  • Nervenzehrende (und teure) Arbeitsgerichtsprozesse können vermieden werden
  • Imageschäden können vermieden werden.
  • Der Mitarbeiter erhält eine Neuorientierung und wird nicht nur „abgefunden”
  • Die Glaubwürdigkeit Ihres Unternehmens kann beibehalten werden
  • Der Mitarbeiter hat in der Regel wesentlich früher eine adäquate Arbeitsstelle als wenn er sich alleine auf die Suche begibt.

Der Mitarbeiter hat unter Umständen weniger Abfindung aber dafür eine neue Perspektive und einen neuen Job.

Erstes Informationsgespräch

In einem ersten persönlichen und individuellen Gespräch von ca. 45 Minuten informiert Sie ein Mitarbeiter von sscConsulting über die Chancen und Möglichkeiten der Outplacementberatung und des Jobsearches (schnellstmögliches finden eines neuen Jobs). Für dieses erste Kennenlerngespräch berechnen wir dem Mitarbeiter der seinen Job aufgeben muss kein Honorar. Im Anschluss entscheiden Sie ob sie das Outplacment in Anspruch nehmen wollen oder nicht. Wir können entweder durch das Unternehmen, das einen Arbeitsplatz abbaut, oder durch den Mitarbeiter, der seinen Arbeitsplatz verloren hat, beauftragt werden.

Was sonst noch wichtig ist

Kontakte: Ca. 70% aller Stellen, vor allem höherwertige, werden ohne Stellenanzeige besetzt, wir befinden uns hier auf dem sogenannten „verdeckten Arbeitsmarkt”. Wir überlegen hier mit Ihnen zusammen wie wir Ihre eigenen Kontakte aktivieren können. Diese arbeiten wir zunächst systematisch ab. Natürlich aktivieren wir parallel unser eigenes, sehr großes Netzwerk an Unternehmen, die offene Stellen haben.

Unsere „eigenen” Stellenausschreibungen: Natürlich prüfen wir jedes Mitarbeiterprofil, das bei uns in der Outplacementberatung ist, ob es mit unseren offenen Stellen übereinstimmt.

Was uns nicht so wichtig ist: Zurück schauen mit Ärger und Frust, darauf werden wir uns nicht konzentrieren, wir wollen mit Ihnen nach vorne schauen und erfolgreich sein.

Diskretion: In unserem ersten für Sie kostenlosen und unverbindlichen Informationsgespräch werden wir genauso diskret vorgehen wie von Ihnen gewünscht. Vielleicht gibt es schon Wunschfirmen bei denen sie gerne arbeiten würden, aber eine direkte Bewerbung wäre aus welchen Gründen auch immer nicht sehr sinnvoll, das erledigen wir für Sie.

Weit über 90% der Mitarbeiter in unseren Outplacements haben eine neue Stelle gefunden. Deshalb kommen auch immer mehr Unternehmen und Mitarbeiter, denen eine Freisetzung droht auf uns zu und versuchen eine Trennung mit einem Outplacement zu regeln.

Wenn Sie nun glauben, dass es sich hierbei nur um junge, sehr gut ausgebildete Mitarbeiter handelt, dann dürfen wir Sie an dieser Stelle enttäuschen. Die meisten Mitarbeiter, die wir in der Outplacementberatung haben, sind Fach- und Führungskräfte jenseits der 40.

Unser Ziel ist es, dass Sie in möglichst kurzer Zeit eine neue Position finden, in der Sie zufrieden sind und Erfolg haben werden.

Zeitlicher Horizont: Unsere Erfahrungswerte: Ca. 30% der Mitarbeiter finden innerhalb von drei Monaten ab Beginn der Outplacementberatung eine neue Stelle, ca. 70% innerhalb des ersten halben Jahres und über 90% innerhalb eines Jahres.

Die wenigen Fälle die nicht innerhalb eines Jahres zum Erfolg führen, waren fast ausnahmslos auf Krankheit oder persönliche Auszeiten zurückzuführen. Wobei bei persönlichen Auszeiten eine Fortsetzung zu einem späteren Zeitpunkt möglich ist.

Je früher wir mit der Outplacementberatung beginnen desto besser.

Gibt es leider nicht…

Da jeder Fall sehr individuell ist, sind konkrete Vorhersagen im Einzelfall sehr schwierig. Generell hängt der Erfolg vor allem vom Engagement und der Flexibilität des einzelnen Kandidaten, von der Berufserfahrung und von der Qualifizierung ab. Auch der bisherige Werdegang spielt eine Rolle: findet sich hier ein erkennbarer „Roter Faden”, ist die Vermittlung leichter als bei